htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Projektmanagement

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Projektmanagement
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012
Code: MST.PRM
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P231-0071
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
3
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Hausarbeit (Prüfungsvorleistung: Präsentation)

[letzte Änderung 23.07.2012]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MST.PRM (P231-0071) Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012 , 3. Semester, Pflichtfach
MST.PRM (P231-0071) Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Martin Löffler-Mang
Dozent/innen: Prof. Dr. Martin Löffler-Mang

[letzte Änderung 01.10.2012]
Lernziele:
1.        Einführung in das Projektmanagement
Die erste Lerneinheit der Studierenden ist eine Einführung in das Projektstudium und die Grundlagen des Projektmanagement. Es wird anhand des Berufsbilds des Ingenieurs Mechatronik/Sensortechnik aufgezeigt, dass die Organisation des Studiums in einem Projektstudium optimal auf die spätere praktische Berufstätigkeit vorbereitet. Diese Lerninhalte werden später "on the job" in den einzelnen Projekten eingeübt, um dabei schon während des Studiums erhebliche Praxiserfahrung  zu gewinnen.
  
2.        Ideenfindung
Kreativität ist eine wichtige Voraussetzung, um Innovationen anzugehen. Meistens geschieht Kreativität spontan aufgrund assoziativer Geistesblitze in bereits erlernten Wissensbereichen. In dieser Veranstaltung lernen die Studierenden Methoden, um Ideen zu finden und diese zu bewerten.
  
3.        Netzplantechnik
Für komplexere Projekte reichen einfache lineare Planungs- und Überwachungsstrategien nicht mehr aus. In dieser Lerneinheit wird Netzplantechnik vermittelt, die später in den höheren Semestern bei größeren Projekten Grundlage die Planung und Projektüberwachung darstellen. Damit werden die Gegebenheiten der späteren  beruflichen Tätigkeit simuliert.
  
4.        Projektkostenrechnung
Ergänzend und vertiefend zur betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung wird in dieser Lerneinheit speziell auf die Kostenrechnung in Projekten, wie Projektkalkulation, Projektbutgetierung, Projektkostenüberwachung, Projektcontroling vermittelt. Diese Kenntnisse müssen ab diesem Zeitpunkt in allen weiteren Projekten eingesetzt werden. Damit wird "Kostenbewusstsein" zum integralen Bestandteil des Studiums.
  
5.        Projektressourcenmanagement
Neben der Projektkostenrechnung müssen in Projekten die vorhandenen Ressourcen optimal aufeinander abgestimmt und effektiv eingesetzt werden. In dieser Lerneinheit wird das Ressourcenmanagement in komplexeren Projekten vermittelt und ist in allen nachfolgenden Projekten im Studium bei Bedarf anzuwenden.
  
6.        Projekt-Risk-Management
Die Methoden des Projektmanagements sind mittlerweile sehr ausgefeilt. Das Risiko eines Projektes kann heute bereits, mit entsprechenden Projektüberwachungsverfahren, relativ früh erkannt werden. Im Rahmen dieser Lehreinheiten werden Methoden des Projekt-Risk-Management vermittelt und Strategien, wie man erkannte Probleme im Projekt lösen kann, diskutiert. Insbesondere die Problematik, dass verantwortliche Projektleiter häufig das Scheitern von Projekten und den Projektabbruch nicht wahrnehmen wollen und damit die Problematik extrem verschlimmern, soll thematisiert werden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Studierenden im Projektstudium ebenfalls in derartige Situationen kommen, damit sind die Zielvorgaben des Projektstudiums nicht mehr einzuhalten. In diesem Fall können entsprechende Strategien helfen, Alternativen zu entwickeln oder ein Projekt gezielt abzubrechen. Diese Studienerfahrung hilft den Absolventen in der späteren Berufstätigkeit.
darf es einer gewissen Technik, um an dieses Wissen durch eine gezielte Fragetechnik heranzukommen.


[letzte Änderung 06.04.2011]
Inhalt:
1.        Projektstudium und Projektmanagement
-        Einführung in das Projektstudium
-        Definitionen im Projektmanagement
-        Bildung von Projektgruppen
-        Festlegung von Projektzielen
-        Zusammenstellungen von Projektphasen und Meilensteine
-        Fallbeispiele zu Projektplanung
-        Gruppenarbeit zum Projektplanung
  
2.        Wissensmanagement, Ideenfindung
-        Einführung in Kreativitätsmethoden
-        Fallbeispiel Ideenfindung
-        Übung Ideenfindung (Brain Storming)
-        Bewertung von Ideen
-        Fallbeispiel Bewertung von Ideen
-        Übung Bewertung von Ideen (morphologischer Kasten)
  
3.        Projektmanagement, Netzplantechnik
-        Einführung in die Netzplantechnik
-        Festlegung von Projektphasen mit Zeitschätzung
-        Aufbau eines Netzplanes mit Terminermittlung
-        Vorwärts- und Rückrechnung mit Pufferzeitermittlung
-        Netzplantechnik als Steuer- und Planungsinstrument in Projekten
-        Fallbeispiel zur Netzplantechnik
-        Gruppenarbeit mit Netzplänen
  
4.        Projektmanagement, Projektkostenrechnung
-        Einführung in die Projektkostenrechnung
-        Kostenschätzungen, Kostenverdichtung, zeitlicher Verlauf der Kosten
-        Kostenüberwachung im Projekt, Soll-Ist-Vergleich, Kostenerfassung
-        Fallbeispiel Projektkostenrechnung
-        Übung: Ermittlung von Kosten eines Projekts
  
5.        Projektmanagement, Projektressourcenmanagement
-        Einführung in das Projektressourcenmanagement
-        Kapazitätsplanung im Projekt bzgl. Personal und Kosten
-        Kapazitätsanalyse, Verfügbarkeit und Soll-Ist-Vergleich
-        Kapazitätsausgleichsmöglichkeiten
-        Fallbeispiel Projektressourcenmanagement
-        Übung Projektressourcenmanagement
  
6.        Projektmanagement, Projekt-Risk-Management
-        Einführung in das Risk-Management
-        Risikoanalyse zum Zeitpunkt der Projektplanung
-        Risikoanalyse in laufenden Projekten
-        Maßnahmen zum Reduzieren von Risiko
-        Problemfeld "Projektabbruch"
-        Fallbeispiel Projekt-Risk-Management
-        Übung Projekt-Risk-Management
  


[letzte Änderung 06.04.2011]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
1.        e-Learning Module als Vorbereitung
2.        Seminare oder
3.        Work-Shops
4.        e-Learning Module als Nachbereitung incl. interaktive Übungen
5.        Übung in der Projektgruppe im Projektstudium
6.        Vorträge zu vorgegebenen Themen
7.        Dokumentation von Arbeitsergebnissen
8.        Rollenspiele Risk-Management (evtl. Autofabrik oder Brückenbau)
 


[letzte Änderung 06.04.2011]
Literatur:
1.        Netzplantechnik, Prof. Dr. Groh, R.W. Gutsch, VDI-Verlag
2.        Handbuch Projektmanagement Band 1 und 2, GPM Gesellschaft für Projektmanagement, Verlag TÜV Rheinland1
3.        Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wöhe, Verlag Vahlen
  


[letzte Änderung 06.04.2011]
[Thu Jun 20 10:35:48 CEST 2024, CKEY=yp, BKEY=mst2, CID=MST.PRM, LANGUAGE=de, DATE=20.06.2024]