htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Business English for Mechatronics Engineers

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Business English for Mechatronics Engineers
Modulbezeichnung (engl.): Business English for Mechatronics Engineers
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2020
Code: MST2.EN1
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P231-0030
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2S (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
2
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Englisch/Deutsch
Prüfungsart:
Klausur 150 min.

[letzte Änderung 21.01.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MST2.EN1 (P231-0030) Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 1. Semester, Pflichtfach
MST2.EN1 (P231-0030) Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2020 , 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 2 Creditpoints 60 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 37.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MST2.EN2 Technical English and Professional Presentations for Mechatronics Engineers
MST2.EN3 Applying for an Engineering Job
MST2.SPR Mechatronics Project in English


[letzte Änderung 13.04.2021]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Christine Sick
Dozent: Prof. Dr. Christine Sick

[letzte Änderung 01.10.2020]
Lernziele:
Die Module „Business English for Mechatronics Engineers“, „Technical English for Mechatronics Engineers“, „Applying for an Engineering Job“ und die Teilleistung “Technical Reports and Presentations for Mechatronics Engineers“ im Modul "Mechatronics Project in English" sind im Zusammenhang zu sehen. Ziel ist es, dass die Studierenden ihre Englischkenntnisse im berufsbezogenen und fachlichen Bereich im Verlauf der genannten Module vom gewünschten Eingangsniveau B1 hin zum Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens weiterentwickeln.
 
Nach Absolvierung des vorliegenden Moduls sollen die Studierenden in der Lage sein, sich und andere im beruflichen Umfeld auf Englisch vorzustellen und mit zukünftigen Geschäftspartnern und Kollegen über die eigene Arbeit und ihre beruflichen Tätigkeiten zu sprechen. Die Studierenden sollen sich dabei des interkulturellen Kontexts bewusst sein und sollen adäquat reagieren können. Darüber hinaus sollen die Studierenden die sprachlichen Mittel beherrschen, um Telefonate entgegenzunehmen, Termine telefonisch zu vereinbaren und Anrufe weiterzuleiten. Zudem sollen die Studierenden gängige Geschäftsbriefe oder geschäftliche E-Mails (Anfrage, Bestellung, oder Antwortschreiben) auf Englisch verfassen können.

[letzte Änderung 15.04.2019]
Inhalt:
• Geschäftskontakte (Begrüßungen, sich und andere vorstellen, Small Talk)
• Beschreiben der beruflichen Tätigkeit und der Firma
• Telefonieren (allgemeine Redemittel für Telefonate, Nachrichten annehmen, Termine und Geschäftstreffen vereinbaren)
• Geschäftsreisen planen und durchführen
• Typen von Geschäftsdokumenten
• Verfassen formeller Briefe und Emails
• Wiederholung und Festigung des Grundwortschatzes und grundlegender Grammatikstrukturen
 
Ein besonderes Augenmerk wird außerdem auf die Vermittlung von Lernstrategien gelegt, die es den Studierenden ermöglichen sollen, effektiver und auch selbständig zu lernen.

[letzte Änderung 01.05.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Die Lernziele sollen im Unterricht durch die multimedial unterstützte integrierte Schulung der vier Grundfertigkeiten (Hörverstehen, Leseverstehen, Sprechfertigkeit, Schreibfertigkeit) unter Wiederholung grundlegender Grammatikkapitel und des Grundwortschatzes erreicht werden. Die Schulung der Kommunikativen Kompetenz in den berufsrelevanten Situationen erfolgt im lernerzentrierten Unterricht im Multimedia-Computersprachlabor. Insbesondere die Wiederholung bzw. das häufig erstmalige Erlernen des Grundwortschatzes sowie die Festigung der vermittelten Inhalte werden durch freiwillige Selbstlernphasen im Multimedia-Computersprachlabor unterstützt.

[letzte Änderung 28.02.2019]
Literatur:
Bücher:
P. Emmerson: Business Grammar Builder. Macmillan.
R. Murphy: English Grammar in Use. A self-study reference and practice book for intermediate students. OUP.
G. Häublein, R. Jenkins: Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch. Klett.
Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch. Neue Ausgabe. Klett.
Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch. Übungsblätter. Klett.
 
Multimediale Sprachlernprogramme, E-Learning und Mobile Learning:
Susanne Ley, Christine Sick: prep course English (m&eLanguageLearningPortal@CAS: e&m-Learning-Angebot zur Unterstützung der Studierenden beim Englischlernen am Campus Alt-Saarbrücken der htw saar)
Christine Sick (2015): htw saar TechnoPlus Englisch VocabApp (Mobile Learning Angebot insbesondere zum Grundwortschatz, alle Niveaustufen), EUROKEY.
Christine Sick, unter Mitarbeit von Miriam Lange (2011): TechnoPlus Englisch 2.0: Ein multimediales Sprachlernprogramm für Technisches und Business Englisch (Niveau B1-B2+), EUROKEY.
 
Wörterbücher:
PONS Großwörterbuch für Experten und Universität. PONS.
PONS Lexiface. Professional English (CD-ROM). PONS.
Macmillan Essential Dictionary for Learners of English (mit CD-ROM). Macmillan.
Macmillan English Dictionary for Advanced Learners (mit CD-ROM). Macmillan.
Longman Dictionary of Contemporary English (mit CD-ROM). Longman.
 
Weitere Medien:
Zielgruppenspezifische Materialien (Audios, Videos, Onlinetexte)

[letzte Änderung 01.03.2019]
[Fri Feb  3 20:56:03 CET 2023, CKEY=m3MST2.EN1, BKEY=mst4, CID=MST2.EN1, LANGUAGE=de, DATE=03.02.2023]