htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code



Digitale Produktionssysteme

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Digitale Produktionssysteme
Modulbezeichnung (engl.): Digital Production Systems
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Praktische Informatik, Bachelor, ASPO 01.10.2022
Code: PIB-DPS
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P222-0133
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+2S (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 4
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
schriftlich, 90min

[letzte Änderung 25.06.2024]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

KIB-DPS (P222-0133) Kommunikationsinformatik, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , 4. Semester, Wahlpflichtfach, technisch
KIB-DPS (P222-0133) Kommunikationsinformatik, Bachelor, ASPO 01.10.2022 , 4. Semester, Wahlpflichtfach, technisch
PIB-DPS (P222-0133) Praktische Informatik, Bachelor, ASPO 01.10.2022 , 4. Semester, Wahlpflichtfach, informatikspezifisch
PRI-DPS (P222-0133) Produktionsinformatik, Bachelor, ASPO 01.10.2023 , 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Pascal Stoffels
Dozent/innen: Prof. Dr.-Ing. Pascal Stoffels

[letzte Änderung 14.11.2022]
Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage betriebliche Informations- und Anwendungssysteme zu beschreiben und den Einsatz innerhalb von Produktionssystemen zu erläutern.
 
Die Studierenden sind in der Lage Geschäftsprozesse in formalen Spezifikationssprachen zu modellieren.
 
Die Studierenden sind in der Lage den Einsatz digitaler/virtueller Werkzeuge für den Betrieb von Produktionssystemen zu evaluieren.
 
Die Studierenden können Architekturen zur Steuerung der Produktion (auch mittels KI) beschreiben.
 
Die Studierenden sind in der Lage relevante Informationen und Daten innerhalb der Produktion zu identifizieren.


[letzte Änderung 25.06.2024]
Inhalt:
Betriebliche Informationssysteme (ERP/ PPS, MES/CAQ)
Digitalisierung von Prozessen
Softwarearchitekturen zur Steuerung von Produktionsprozessen
Digitale Fabrik/Digitaler Zwilling
Vernetzte Fabrik
 


[letzte Änderung 25.06.2024]
Literatur:
Jürgen Kletti: Konzeption und Einführung von MES-Systemen, Springer-Verlag 2007
Heiko Meyer: Software Architecture of Manufacturing Execution Systems in Systemics, Cybernetics And Informatics Volume 8 - Number 2 - Year 2010
Alessandra Caggiano et al.: Cloud Manufacturing Framework for Smart Monitoring of Machining, Procedia CIRP 55 ( 2016 ) 248 – 253
Norbert Gronau: ERP-Systeme, Walter de Gruyter GmbH 2021
Klaus-Martin Gubitz: Computergestützte Produktionsplanung, Physica-Verlag 1994
IEC/ISO 62264 Richtlinie
Jörg Thomas Dickersbach, Gerhard Keller: Produktionsplanung und –steuerung mit SAP ERP, SAP PRESS 2014
Gernot Starke: Effektive Software-Architekturen, Hanser 2014
Holger Brüggemann, Peik Bremer: Grundlagen Qualitätsmanagement, Springer 2015
Jürgen Kletti: Konzeption und Einführung von MES-Systemen, Springer-Verlag 2007
Heiko Meyer: Software Architecture of Manufacturing Execution Systems in Systemics, Cybernetics And Informatics Volume 8 - Number 2 - Year 2010
Alessandra Caggiano et al.: Cloud Manufacturing Framework for Smart Monitoring of Machining, Procedia CIRP 55 ( 2016 ) 248 – 253
Norbert Gronau: ERP-Systeme, Walter de Gruyter GmbH 2021
Klaus-Martin Gubitz: Computergestützte Produktionsplanung, Physica-Verlag 1994
IEC/ISO 62264 Richtlinie
Jörg Thomas Dickersbach, Gerhard Keller: Produktionsplanung und –steuerung mit SAP ERP, SAP PRESS 2014
Gernot Starke: Effektive Software-Architekturen, Hanser 2014
Holger Brüggemann, Peik Bremer: Grundlagen Qualitätsmanagement, Springer 2015
 
 


[letzte Änderung 25.06.2024]
Modul angeboten in Semester:
SS 2024, SS 2023
[Sat Jul 13 00:51:51 CEST 2024, CKEY=ppn, BKEY=pi2, CID=PIB-DPS, LANGUAGE=de, DATE=13.07.2024]