htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Datenbanken und Informationssysteme

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Datenbanken und Informationssysteme
Modulbezeichnung (engl.): Databases and Information Systems
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Praktische Informatik, Master, ASPO 01.10.2011
Code: PIM-DBI
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P221-0052
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V+1U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Studienleistungen (lt. Studienordnung/ASPO-Anlage):
Übungen
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 18.05.2008]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

PIM-DBI (P221-0052) Praktische Informatik, Master, ASPO 01.10.2011 , 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Klaus Berberich
Dozent/innen:
Prof. Dr. Klaus Huckert
Dipl.-Math. Wolfgang Braun (Übung)


[letzte Änderung 23.06.2010]
Lernziele:
Die Vorlesung  vermittelt vertiefende Erkenntnisse, Methoden und Techniken, die für den Entwurf, die Implementierung und die Anwendung von komplexen Datenbanken notwendig sind.
Der Einsatz von Datenbanken in größeren Informationssystemen wird aufgezeigt und mögliche Erweiterungen diskutiert.


[letzte Änderung 14.10.2010]
Inhalt:
1.        Datenbankentwurf und Qualitätssicherung
      a.        Ausgangspunkte für einen qualitätsgerechten DB-Entwurf
      b.        Datenbank-Lebenszyklus
      c.        Entwurfsphasen
      d.        Konzepte der Datenmodellierung
      e.        Konzeptioneller und  logischer Entwurf
      f.        Implementierungsentwurf
      g.        Physischer Entwurf
      h.        Abbildung von objektorientiertem Design in relationale DBs.
      i.        Reverse Engineering
2.       Fortgeschrittene Programmierungstechniken für Datenbanken
      a.        Transact-SQL
      b.        ODBC/JDBC, Programmierschnittstellen für verschiedene  
                Programmiersprachen  
      c.        XML und Datenbanken
      d.        Datenbankprogrammierung für WWW-Anwendungen
      e.        Praktika zu ausgewählten Anwendungen
3.        Datenintegration und –analyse zum Aufbau von Informationssystemen
      a.        Datenintegration
      b.        Datawarehouses
      c.        Grundlagen des Online Analytical Processing
      d.        Data Mining
      e.        Praktika zum Data-Warehousing/DataMining
      

[letzte Änderung 14.10.2010]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung, Übung, Praktika am Rechner

[letzte Änderung 14.10.2010]
Literatur:
LAUSEN, Georg: Datenbanken. – Grundlagen und XML . Elsevier 2005.
DATE, Chris: Introduction to database systems. Addison Wesley 8. Ed. 2003.
ELMASRI, Ramez; NAVATHE, Shamkant: Grundlagen von Daten-banksystemen, Addison Wesley 3. Auflage 2005.
JAROSCH, Helmut: Datenbankentwurf. Vieweg 2002.
VOSSEN, Gottfried: Datenmodelle, Datenbanksprachen und Datenbankmanagementsysteme. Oldenbourg 2000.
Vgl. auch gesonderte Hinweise auf aktuelle Literatur,
Veröffentlichungen und Downloads.


[letzte Änderung 14.10.2010]
Modul angeboten in Semester:
WS 2016/17, WS 2015/16, WS 2014/15, WS 2013/14, WS 2012/13, ...
[Tue Oct  3 05:43:16 CEST 2023, CKEY=pdui, BKEY=pim, CID=PIM-DBI, LANGUAGE=de, DATE=03.10.2023]