htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Abschlussprüfung und Steuerrecht

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Abschlussprüfung und Steuerrecht
Modulbezeichnung (engl.): Financial Auditing and Taxation Law
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Rechnungs-, Prüfungs- und Finanzwesen, Master, ASPO 01.10.2017
Code: MARPF-210
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P420-0318, P420-0322, P420-0327, P620-0122
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur (120 Minuten / Wiederholung semesterweise)

[letzte Änderung 29.08.2012]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DFMM-MARPF-210 Management Sciences, Master, ASPO 01.10.2018 , 1. Semester, Pflichtfach
MRPF-310 (P420-0318) Rechnungs-, Prüfungs- und Finanzwesen, Master, ASPO 01.10.2012 , 3. Semester, Pflichtfach
MARPF-210 (P420-0318, P420-0322, P420-0327, P620-0122) Rechnungs-, Prüfungs- und Finanzwesen, Master, ASPO 01.10.2017 , 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
Grundkenntnisse in Bilanzierung und Steuerlehre
Module:
Grundlagen Bilanzierung / Jahresabschluss
Steuerlehre
 


[letzte Änderung 25.01.2016]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Jochen Pilhofer
Dozent/innen:
Prof. Dr. Jochen Pilhofer
Lehrbeauftragte


[letzte Änderung 09.02.2024]
Lernziele:
Teilmodul „Abschlussprüfung“:
Die Studierenden sollen in der Lage sein,
- die einschlägigen Rechtsnormen der handelsrechtlichen Jahresabschlussprüfung zu beherrschen,
- die wesentlichen Institutionen bzw. Akteure der nationalen Abschlussprüfung zu kennen und deren Bedeutung einzuordnen,
- Jahresabschlussprüfung im Kontext des Sphärenmodells der Rechnungslegung zu sehen,
- die ordnungsgemäße Bestellung eines Abschlussprüfers zu verstehen und Unterschiede gesetzlicher und freiwilliger Prüfungen in diesem Kontext zu kennen,
- den risikoorientierten Prüfungsansatz in der Gestalt des Fünf-Schritt-Modells wiederzugeben,
- auf Fragen zu ausgewählten Teilprozessen des risikoorientierten Prüfungsansatzes adäquat zu antworten sowie
- Ereignisse nach dem Stichtag und deren Wirkung auf das Ergebnis der Abschlussprüfung zu kennen.
 
 
Teilmodul „Steuerrecht“:
Die Studierenden sollen in der Lage sein,
- die Systematik der Umsatzbesteuerung zu verstehen,
- steuerbare, steupflichtige und steuerfreie Umsätze voneinander abzugrenzen,
- die Ortsbestimmung in Abhängigkeit der Leistung und des Leistungsempfängers vorzunehmen,
- Reihengeschäfte in ihren unterschiedlichen Ausprägungen hinsichtlich der Ortsbestimmung zu unterscheiden,
- die Bemessungsgrundlage zu ermitteln und die Umsatzsteuer mit den leistungsabhängigen Steuersätzen zu berechnen,
- die Anforderungen an einen zulässigen Vorsteuerabzug wiederzugeben,
- die Prinzipien des internationalen Steuerrechts wiederzugeben, Inbound- bzw. Outboundfälle mit Doppelbesteuerungsabkommen und ohne solche zu lösen sowie
- die Steuerberechnung und die Besteuerungsverfahren zu erläutern.

[letzte Änderung 14.01.2020]
Inhalt:
Teilmodul „Abschlussprüfung“:
1. Theorie und Praxis der Abschlussprüfung
2. Organisationen auf nationaler sowie internationaler Ebene
3. Das Sphärenmodell der Rechnungslegung
4. Bestellung des Abschlussprüfers
5. Prozess der Prüfung
6. Konkretisierungen bzgl. des risikoorientierten Prüfungsansatzes
7. Ereignisse nach dem Abschlussstichtag
 
 
Teilmodul „Steuerrecht“:
- Umsatzsteuer
1. System der Umsatzsteuer
2. Steuerbare Umsätze
2. Steuerbare Umsätze
3. Ort des Umsatzes
4. Steuerbefreiungen
5. Bemessungsgrundlage
6. Steuersätze
7. Vorsteuerabzug
8. Steuerberechnung und Besteuerungsverfahren
- Internationales Steuerrecht
1. Einführung
2. Inlandsbeziehungen eines Steuerausländers – ohne DBA
3. Auslandsbesteuerung eines Steuerinländers – ohne DBA
4. DBA
5. EU-Recht
6. AStG

[letzte Änderung 14.01.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung und Übung

[letzte Änderung 27.05.2011]
Literatur:
 Literatur:
 Teilmodul „Abschlussprüfung“ (jeweils aktuelle Auflage):
  - Brösel/Freichel/Toll/Buchner: wirtschaftliches Prüfungswesen, München
  - Schildbach/Stobbe/Brösel: Der handelsrechtliche Jahresabschluss, Sternenfels
 
Teilmodul „Steuerrecht“ (jeweils aktuelle Auflage):
     Brähler: Internationales Steuerrecht, Wiesbaden
     Freichel/Brähler/Lösel/Krenzin: Ertragsteuern, München
     Kußmaul, Heinz: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Oldenbourg Verlag
     Hauptmann/Mücke: Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer leicht gemacht, Berlin
     Meissner/Neeser: Umsatzsteuer (Grundkurs des Steuerrechts), Stuttgart


[letzte Änderung 17.12.2018]
[Sat Apr 20 08:56:55 CEST 2024, CKEY=raus, BKEY=rpfm2, CID=MARPF-210, LANGUAGE=de, DATE=20.04.2024]