htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Didaktik und Methodik der Pädagogik der Kindheit

Modulbezeichnung: Didaktik und Methodik der Pädagogik der Kindheit
Studiengang: Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit, Bachelor, ASPO 01.10.2010
Code: SP-12a
SWS/Lehrform: 2V+4S (6 Semesterwochenstunden, kumuliert)
ECTS-Punkte: 8
Studiensemester: 3
Dauer: 2 Semester
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Aktive Mitarbeit
SP-12a.1: Mündliche Prüfung
SP-12a.2: Seminarbeitrag (nb)
SP-12a.3: Seminarbeitrag (nb)
Zuordnung zum Curriculum:
SP-12a Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit, Bachelor, ASPO 01.10.2010, 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 8 Creditpoints 240 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 172.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
N.N.
Dozent: N.N.

[letzte Änderung 23.10.2016]
Lernziele:


[noch nicht erfasst]
Inhalt:
SP-12a.1:
Die Vorlesung gibt einen Überblick über die einflussreichsten Theorien der kindlichen Entwicklung. Zunächst wird eine Einführung in die körperliche, neurologische und psychomotorische Entwicklung gegeben. Weiterführend werden entwicklungspsychologische Themen dargestellt, z.B. Sprache, Gedächtnis, Lernen und Intelligenz. Ausgewählte Testverfahren zur Sprachentwicklung und zur kognitiven Entwicklung allgemein werden präsentiert und exemplarisch durchgeführt. Ergänzend werden typische nichtnormative Entwicklungsverläufe, die häufig mit Entwicklungsverzögerungen
verbunden sind, vorgestellt.
 
SP-12a.2:
Im Zentrum des Seminars stehen das alters‐ und entwicklungsspezifische kindliche Lernen und die Möglichkeit es zu diagnostizieren, zu begleiten und zu unterstützen. In diesem Sinne beinhaltet das Seminar drei zentrale Aspekte, um sich mit dem Lehren und Lernen von Kindern, der zentralen Kategorie der Didaktik auseinander zu setzen. Im Seminar werden Beobachtungs‐ und Dokumentationsverfahren (Leuvener Engagiertheitsskala, Bildungs‐ und Lerngeschichten, Beller und Beller) erarbeitet und kritisch diskutiert. Gleichzeitig sollen der Verfahren erprobt werden, da diese die Basis für das professionelle Handeln in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Eltern und der pädagogischen Praxis darstellen.
Grundlegende didaktische Modelle (bildungstheoretisch, konstruktivistische Didaktik, kommunikative Didaktik) werden im Seminar gemeinsam erarbeitet, um die Elementardidaktik von der Allgemeinen Didaktik abzugrenzen und deren Besonderheit zu diskutieren. Allgemeine, domänenspezifische (Mathematik, Naturwissenschaften usw.) und entwicklungsspezifischen Ansätze werden im Rahmen des Seminars in Beziehung gesetzt, um aufbauend Modelle für die Planung von Angeboten zu entwickeln. Die Gestaltung der Lernumgebung und die eigene pädagogische Grundhaltung werden vor dem Hintergrund der didaktisch‐methodischen Ansätze reflektiert.
 
SP-12a.3:
Im Zentrum des Seminars stehen das alters- und entwicklungsspezifische kindliche Lernen und die Möglichkeit dieses zu fördern und zu unterstützen. Im Rahmen des Seminars werden zentrale Aspekte der Bildung, der Lernbegleitung und des Scaffolding diskutiert, und konkrete Angebote für Kinder unter der Kategorie des Lehrens und Lernen erarbeitet. Bereits eingeführte didaktische Modelle (bildungstheoretisch, konstruktivistische Didaktik, kommunikative Didaktik) des aus SP-12a.2 werden im Seminar aufgegriffen, um Angebote in den Arbeitsfeldern der Pädagogik der Kindheit zu erarbeiten und deren Besonderheit zu diskutieren. Die Gestaltung der Lernumgebung und die eigene pädagogische Grundhaltung sollen vor dem Hintergrund der didaktisch-methodischen Ansätze reflektiert werden.

[letzte Änderung 05.11.2016]
Literatur:


[noch nicht erfasst]
[Thu May 28 00:21:18 CEST 2020, CKEY=sdumdpd, BKEY=sp, CID=SP-12a, LANGUAGE=de, DATE=28.05.2020]