htw saar QR-encoded URL
Back to Main Page Choose Module Version:
emphasize objectives XML-Code

flag

Wirtschaftsenglisch II

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Wirtschaftsenglisch II
Modulbezeichnung (engl.): Business English II
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2017
Code: BBABW-240
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P420-0382
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Englisch/Deutsch
Prüfungsart:
Klausur (90 Min / Wdh semesterweise)

[letzte Änderung 07.04.2014]
Prüfungswiederholung:
Informationen bzgl. der Prüfungswiederholung (jährlich oder semesterweise) finden Sie verbindlich in der jeweiligen ASPO Anlage.
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 130 Stunden (26 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 85 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BBABW-150 Wirtschaftsenglisch I


[letzte Änderung 23.03.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Thomas Tinnefeld
Dozent/innen: Prof. Dr. Thomas Tinnefeld

[letzte Änderung 01.10.2016]
Lernziele:
Nach der Teilnahme an dieser Veranstaltung sind die Studierenden erwartungsgemäß in der Lage:
●        eigene Lücken in der Beherrschung der Schulgrammatik des Englischen selbständig aufzuarbeiten und nach und nach zu schließen
●        aktiv über vertiefte Kenntnisse der englischen Wirtschaftsfachsprache zu verfügen
●        durch die aktive Lektüre wirtschaftsorientierter englischer Texte ihren aktiven und passiven Fachwortschatz selbständig zu ergänzen und zu erweitern
●        den englischen Wirtschaftswortschatz zentralen Bereichen zu verstehen und für ihre eigenen kommunikativen Zwecke zu nutzen
●        englische Texte aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft(swissenschaften) sprachlich, inhaltlich und strukturell zu analysieren und diese Analyse für ihre eigenen studien- und berufsorientierten Bedürfnisse zu nutzen
●        englische wirtschaftsorientierte Texte selbständig und unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen, grundlegenden Texterstellungskriterien zu verfassen
●        sich mit grundlegenden Fragen der Landeskunde der Zielsprachenländer selbständig auseinanderzusetzen
●        ein vertieftes Verständnis für interkulturelle Inhalte und Erfahrungen zu entwickeln und daraus Schlüsse für ihr eigenes Verhalten abzuleiten
 
 
 
[OE+1+0+3+2+0+2=8]


[letzte Änderung 23.03.2020]
Inhalt:
●        Rezeption und Erstellung schriftlicher Fachtextsorten wie z.B.
Handelskorrespondenz, Memos, Rundschreiben
●        Einübung der Bewältigung mündlicher Situationen des Geschäftslebens, wie z.B.
small talk, Telefongespräche,  Empfang von Gästen, grundständige
berufsrelevante Präsentationen
●        Training fachsprachlich relevanter Hörverstehenssituationen
●        Situationsadäquate, kommunikationsorientierte Grammatikarbeit
●        Erweiterung der allgemeinsprachlichen Wortschatzes
●        Aufbau eines funktionalen fachsprachlichen Wortschatzes
 


[letzte Änderung 23.03.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
●        Einsatz eines Multimedia-Computer-Sprachlabors
●        Nutzung der gesamten Bandbreite an Möglichkeiten, die dieses Sprachlabor  
bietet, also Fernsehen und Video, Radio, Presse, computerbasierte   
Interaktivität
●        Partnerarbeit, Gruppenarbeit und Rollenspiele
●        Präsentationen des Dozenten
●        Präsentationen der Studierenden
●        Diskussionen
●        Schaffung einer möglichst authentischen fremdsprachlichen Kommunikation in
der Unterrichtssituation
 
 

[letzte Änderung 23.03.2020]
Literatur:
●        Lehrwerk der Wirtschaftssprache
●        Artikel aus anerkannten Zeitungen und Zeitschriften der Zielsprachenländer
●        Individualisierte, auf die Adressaten ausgerichtete Übungsmaterialien
●        Weitere Einzelheiten durch Bekanntgabe in der Veranstaltung selbst
 


[letzte Änderung 23.03.2020]
[Wed May 22 10:00:46 CEST 2024, CKEY=wwia, BKEY=wbb2, CID=BBABW-240, LANGUAGE=en, DATE=22.05.2024]