htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Allgemeine BWL, Buchführung / Bilanzierung und Industriebetriebslehre

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Allgemeine BWL, Buchführung / Bilanzierung und Industriebetriebslehre
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2007
Code: WIBAS-110
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0004
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V+3U (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
10
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 10.07.2009]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIBAS-110 (P450-0004) Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2007 , 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 10 Creditpoints 300 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 232.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Udo Venitz
Dozent/innen:
Prof. Dr. Andy Junker (Vorlesung)
Prof. Dr. Udo Venitz (Vorlesung)
Stefanie Scherer (Vorlesung)
Oliver Schottek (Vorlesung)


[letzte Änderung 08.04.2011]
Lernziele:
Allgemeine BWL:
Die Studierenden beherrschen die betriebswirtschaftlichen Grundbegriffe und haben einen Überblick über die Aufbauelemente eines Betriebes.
 
Buchführung/Bilanzierung:
Die Studierenden kennen die Grundlagen der Buchführung und die Zusammenhänge zwischen Buchführung, Bilanz und Gewinnverlustrechnung. Sie können anhand von abstrakter und konkreter Bilanzierungsfähigkeit ableiten, ob und mit welchem Wert bilanziert wird.
 
Industriebetriebslehre:
Die Studierenden erhalten ein systematisches Grundverständnis vom Variantenreichtum des produzierenden Gewerbes. Sie lernen die originären und dispositiven Produktionsfaktoren kennen und können sie in den Regelkreis der notwendigen Teilplanungen einordnen.


[letzte Änderung 05.11.2010]
Inhalt:
Allgemeine BWL:
1.        Grundlagen (Begriff und Gliederung der BWL, Einordnung in das Wissenschaftssystem, Ökonomisches Prinzip), Betrieb und Unternehmung
2.        Grundbegriffe der BWL (Geld und Güterkreislauf, Bestands –und Strömungsgrößen)
3.        Betriebliche Produktionsfaktoren (Elementarfaktoren: menschliche Arbeit, Betriebsmittel, Werkstoffe, Dispositiver Faktor)
4.        Rechtsformen (Personengesellschaften und Kapitelgesellschaften)
 
Buchführung/Bilanzierung:
1.        Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung
2.        Buchung ausgewählter Geschäftsvorfälle
3.      Vorbereitung des Jahresabschlusses
 
Bilanzierung:
1.        Grundsätze ordnungsmäßiger Bilanzierung
2.        Ansatz dem Grunde nach - Bilanzierung
3.        Ansatz der Höhe nach - Bewertung
4.        Ansatz der Stelle nach - Ausweis
5.        Aufbau der Gewinn- und Verlustrechnung
6.        Überblick über Anhang und Lagebericht
7.      Grundzüge Jahresabschlusspolitik und -analyse
8.        Grundzüge Konzernrechnungslegung und Internationale Rechnungslegung
 
Industriebetriebslehre:
1.        Organisations- und Entscheidungsprobleme im Industriebetrieb
2.        Organisations- und Fertigungsvarianten im produzierenden Gewerbe
3.        Standortentscheidungen
4.        Gewerbliche Arbeit im Industriebetrieb
5.        Betriebsmittel/Anlagen
6.        Werkstoffe/Erzeugnisse
7.        Arbeitsplanung
8.        Produktionsplanung und –steuerung
9.        Enterprise Resource Planning (ERP) Systeme
Zu allen Aspekten sind Übungen und Fallbeispiele integriert
 
 


[letzte Änderung 22.11.2010]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Allgemeine BWL:
Zur Veranstaltung erscheint ein regelmäßig überarbeitetes Folienskript.
 
Buchführung/Bilanzierung:
Zur Veranstaltung erscheinen ein regelmäßig überarbeitetes Skript sowie Übungsaufgaben.
 
Industriebetriebslehre:
Zur Veranstaltung erscheint ein regelmäßig überarbeitetes Skript. Fallweise illustrieren Videosequenzen während der Veranstaltung das Erlernte.


[letzte Änderung 22.11.2010]
Literatur:
Allgemeine BWL:
Bierle, Klaus: Grundlagen der BWL, Band I („Übersichtsdarstellungen“), 9. Auflage, Saarbrücken, 2002.
Bierle, Klaus: Grundlagen der BWL, Band II („Aufgaben und Lösungen“), 9. Auflage, Saarbrücken, 2002.
Härdler, Jürgen (Hrsg.): Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure, Hanser Verlag, München – Wien 2001.
Wöhe, Günter: Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 24. Aufl., München 2010.
Buchführung/Bilanzierung:
Bierle, Klaus: Buchführung, 5. Aufl., Saarbrücken 2002.
Baetge, Jörg; Kirsch, Hans-Jürgen; Thiele, Stefan: Bilanzen, 9. Aufl., Düsseldorf 2007.
Bieg, Hartmut; Kussmaul, Heinz: Externes Rechnungswesen, 5. Aufl., München 2009.
Federmann, Rudolf: Bilanzierung nach Handelsrecht und Steuerrecht, 12. Aufl., Berlin 2009.
Bieg, Hartmut u.a.: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, München 2009.
Wöhe, Günter/Kußmaul, Heinz: Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik, 7. Aufl., München 2010.
Industriebetriebslehre:
Corsten: Produktionswirtschaft; Oldenbourg Verlag; 11. Auflage; 2007
Dyckhoff: Produktionswirtschaft; 2. Auflage; Springer; 2007
Ebel: Produktionswirtschaft; 9. Auflage, Kiehl; 2009
Günther/Tempelmeier: Produktion und Logistik; 8. Auflage; 2009
Nebl: Produktionswirtschaft; Oldenbourg Verlag; 6. Auflage; 2007
Nolden/Köner/Bizer: Industriebetriebslehre; Bildungsverlag Eins; 13. Auflage; 2010
Oeldorf, G./Olfert, K.: Materialwirtschaft; 12. Auflage; Ludwigshafen 2008 Schneeweis, C.: Einführung in die Produktionswirtschaft; 8. Auflage; 2002
Weber, II.: Industriebetriebslehre; 3. Auflage; Springer; 1999 Wenzel/Fischer/Gerhard: Industriebetriebslehre; Hanser Verlag; 2001
Wiendahl, H.P.: Betriebsorganisation für Ingenieure; 6. Auflage; Hanser; 2007

[letzte Änderung 24.11.2010]
[Fri Jun 14 07:25:17 CEST 2024, CKEY=wi110, BKEY=wi, CID=WIBAS-110, LANGUAGE=de, DATE=14.06.2024]