htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Planung eines Produktionsbetriebes

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Planung eines Produktionsbetriebes
Modulbezeichnung (engl.): Planning a Production Plant
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: WIBASc-525-625-FÜ26
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0074
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+2PA (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Schriftliche Ausarbeitung mit Präsentation

[letzte Änderung 10.06.2015]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIBASc-525-625-FÜ26 (P450-0074) Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013 , 5. Semester, Wahlpflichtfach, Engineering
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
WIBASc115 WIBASc115 - Grundlagen Betriebswirtschaftslehre I (BWL I)
WIBASc215 WIBASc215 - Grundlagen Betriebswirtschaftslehre II (BWL II)
WIBASc245 WIBASc245 - Fertigungstechnik
WIBASc315 WIBASc315 - Kostenrechnung
WIBASc325 WIBASc325 - Investition / Finanzierung


[letzte Änderung 11.02.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Michael Krämer
Dozent:
Prof. Dr. Michael Krämer (Vorlesung)
Torsten Schmidt (Projektarbeit)


[letzte Änderung 11.02.2020]
Lernziele:
Die Veranstaltung überprüft die Fähigkeit der Studierenden, sowohl wirtschaftliche als auch ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen miteinander in Einklang zu bringen und einer Lösung zuzuführen.
Aufgrund der Organisation in Form von Gruppenarbeit trainieren die Studierenden darüber hinaus ihre soziale und kommunikative Kompetenz.


[letzte Änderung 16.06.2015]
Inhalt:
Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie haben die Studierenden in der Gruppe gemeinsam einen Produktionsbetrieb zu planen. Dies umfasst zum einen die Beschreibung des Produktionsprozesses, die Auslegung der für die Produktion notwendigen Maschinen und Anlagen sowie den Entwurf eines Layouts der Gesamtanlage. Zum anderen müssen die erzielbaren Preise für An- und Verkauf der Rohstoffe und Produkte ermittelt werden sowie eine Voraussage getroffen werden, ob das geplante Unternehmen wirtschaftlich betrieben werden kann.
Das Projekt muss innerhalb von maximal 15 Wochen vollständig abgewickelt werden. Die Ergebnisse werden in einer Power-Point-Präsentation vorgestellt und in einer gemeinsamen schriftlichen Ausarbeitung niedergeschrieben.


[letzte Änderung 16.06.2015]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Beamer-Präsentation, schrifliche Ausarbeitung, Projektarbeiten

[letzte Änderung 16.06.2015]
Literatur:
Je nach Bedarf und Themenstellung

[letzte Änderung 16.06.2015]
[Tue Jan 31 07:38:20 CET 2023, CKEY=wpep, BKEY=wi2, CID=WIBASc-525-625-FÜ26, LANGUAGE=de, DATE=31.01.2023]