htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Projektarbeit im Wind Energy Lab

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Projektarbeit im Wind Energy Lab
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: WIBASc-525-625-Ing27
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P420-0404
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2PA (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
3
Studiensemester: 5
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Englisch/Deutsch
Prüfungsart:
Projektarbeit

[letzte Änderung 16.08.2019]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIBASc-525-625-Ing27 (P420-0404) Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013 , 5. Semester, Wahlpflichtfach, allgemeinwissenschaftlich
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
WIBASc-515 WIBASc515 - Automatisierungstechnik
WIBASc155 WIBASc155 - Werkstofftechnik
WIBASc355 WIBASc355 - Informatik / Programmierung
WIBASc365 WIBASc365 - Englisch I


[letzte Änderung 31.01.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Frank Ulrich Rückert
Dozent:
Prof. Dr. Frank Ulrich Rückert


[letzte Änderung 06.01.2020]
Lernziele:
Studierende, die dieses Modul erfolgreich abgeschlossen haben, können:
•       die fachlichen Anforderungen des gestellten Themas im Bereich der regenerativen Energien während der Bearbeitung identifizieren, analysieren, kritisch beurteilen und dokumentieren
•       aktuelle wissenschaftlich-theoretische Erkenntnisse auf praktische Fragestellungen der vorgegebenen Problemstellung anwenden und effektiv kombinieren
•       eigenständig vorgebebene Problemstellungen der analysieren sowie adäquat und zielgerichtet lösen
•       die erzielten Ergebnisse in der Projektvorstellung in wissenschaftlicher Qualität belegen

[letzte Änderung 06.01.2020]
Inhalt:
Die einzelnen Projekte decken vorrangig aktuelle Themen und Aufgabenstellungen im Bereich der Regenerativen Energien mit Schwerpunkt Windenergie ab, z.B.: Rotor Design.
Studierenden werden mit Problemstellungen aus Forschung und Industriekooperationen konfrontiert und müssen eigenständig Lösungen theoretisch erarbeiten und diese anschließend praktisch umsetzen.
 
Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf praktischen Arbeiten mitunter in den Bereichen Fluiddynamik, Sensorik, Programmierung, Additiver Fertigung oder Elektrotechnik.

[letzte Änderung 09.12.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Eigenverantwortliche Bearbeitung eines Projektthemas im Wind Labor der htw saar

[letzte Änderung 09.12.2019]
Sonstige Informationen:
Veranstaltung findet am Campus Alt-Saarbrücken statt (Raum: 6101)

[letzte Änderung 09.12.2019]
Literatur:
Basis-Literatur wird themenbezogen aktuell zusammengestellt.
Eine intensive weiterführende Literaturrecherche ist notwendig und Teil der Aufgabenstellung.

[letzte Änderung 09.12.2019]
[Tue Jan 31 07:25:50 CET 2023, CKEY=wpiwel, BKEY=wi2, CID=WIBASc-525-625-Ing27, LANGUAGE=de, DATE=31.01.2023]