htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Service Learning

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Service Learning
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: WIBASc-525-625-FÜ40
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0087
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
1V+3PA (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Projektarbeit (70% der Gesamtbewertung) mit Präsentation (30% der Gesamtbewertung)

[letzte Änderung 11.02.2020]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIBASc-525-625-FÜ40 (P450-0087) Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013 , 5. Semester, Wahlpflichtfach, allgemeinwissenschaftlich
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Steffen H. Hütter
Dozent:
Prof. Dr. Steffen H. Hütter


[letzte Änderung 27.07.2022]
Lernziele:
Studierende, die dieses Modul erfolgreich abgeschlossen haben, können:
•       den Aufbau von Kommunikations- und Handlungsstrukturen innerhalb ihrer studentischen Arbeitsgruppe, zu dem Projektgeber und den Klienten des Projektes beherrschen
•       sich Wissen zu den Wünschen und Bedürfnissen der betreuten Klienten aneignen, um es neben dem im Studium erworbenen Fachwissen bei der Lösung der Projektaufgaben anzuwenden
•       eine Lösung der Projektaufgaben eigenständig in der vorgegebenen Zeit unter Anleitung der Projektbetreuer des Trägers und der Hochschule anfertigen
•       ihr Verhalten zu allen Beteiligten des Projektes reflektieren, um es einordnen und gegebenenfalls korrigieren
•       die erarbeiteten Ergebnisse der Arbeit im Projekt auf dem „Marktplatz der Projekte“ darstellen und sie in den anzufertigenden Berichten dokumentieren


[letzte Änderung 06.01.2020]
Inhalt:
1.      Übermittlung der Bedingungen eines Service Learning Projektes (Status der Studierenden im Projekt, Versicherung, Weisungsberechtigte, Dauer, Termine der Veranstaltungen)
2.      Anleitung zum Aufbau eines Teams aus den dem Projekt zugeordneten Studierenden
3.      Erarbeitung der Unterschiede in der Vorgehensweise in einen wirtschaftlichen und einem sozialen Projekt
4.      Anleitung zur den Vorgehensweisen in den konkret durchzuführenden Projekten
5.      Anleitung zur Kontaktaufnahme mit den zum Projekt gehörenden Trägern
6.      Durchführung der Projektplanung in den konkret gewählten Projekten
7.      Eigenständige Durchführung des Projektes unter Anleitung der Beauftragten der Träger und der Hochschulbetreuer
8.      Dokumentation des Projektes durch Führung eines persönlichen Projekttagebuchs
9.      Dokumentation des Projektablaufs und der Projektergebnisse in einem Abschlussbericht der Gruppe und Dokumentation der persönlichen Einschätzung der Projekterfahrungen in einem persönlichen Bericht
10.     Gemeinsam Reflexion zu den Erfahrungen aus den Projekten
11.     Darstellung der Projektergebnisse auf dem Marktplatz der Projekte und Vorstellung der Ergebnisse vor der Hochschulöffentlichkeit und den Trägervertretern


[letzte Änderung 06.01.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Seminar und Projektarbeit
Seminarbegleitendes Skript

[letzte Änderung 27.11.2019]
Sonstige Informationen:
Nach erfolgreichem Abschluss der Teilnahme an den Seminaren und dem Projekt erhält jeder Teilnehmer zusätzlich ein Zertifikat über das freiwillig geleistete ehrenamtliche Engagement.

[letzte Änderung 12.08.2019]
Literatur:
•      Baltes, Anna Maria - Hofer, Manfred ... (Hrsg.)
        Studierende übernehmen Verantwortung - Service Learning an deutschen Universitäten
        Beltz, Weinheim 2007
•      Miller, Jörg – Stark, Wolfgang (Hrsg.) , Implementierung von Service Learning in Hochschulen,
        Essen o.J. downloadbar über:
        https://www.bildung-durch-verantwortung.de/wp-content/uploads/2019/04/Broschuere_Implementierung_SL_HS.pdf
•      Altenschmidt, Karsten- Miller, Jörg- Stark, Wolfgang (Hrsg.),Raus aus dem Elfenbeinturm? :
        Entwicklungen in Service Learning und bürgerschaftlichem Engagement an deutschen
        Hochschulen, Beltz, Basel 2009
•      Mehrwert – Agentur für Soziales Lernen gGmbH (Hrsg.), „Do it! Learn it! Spread it!
        Praxisleitfaden, Service Learning für Studierende”,  3. aktualisierte Auflage, Stuttgart 2018
        downloadbar unter:
        https://www.agentur-mehrwert.de/wp-content/uploads/2018/12/180425_Praxisleitfaden_do-it_Homepage.pdf
•      https://www.uni-mannheim.de/infos-fuer/forschende-und-lehrende/lehren/alternative-lehrformate/service-learning/


[letzte Änderung 27.11.2019]
[Tue Jan 31 07:53:37 CET 2023, CKEY=wsla, BKEY=wi2, CID=WIBASc-525-625-FÜ40, LANGUAGE=de, DATE=31.01.2023]