htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

WIBASc315 - Kostenrechnung

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
WIBASc315 - Kostenrechnung
Modulbezeichnung (engl.): Cost Accounting
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: WIBASc315
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0063
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 04.09.2012]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIBASc315 (P450-0063) Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2013 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
WIBASc115 WIBASc115 - Grundlagen Betriebswirtschaftslehre I (BWL I)


[letzte Änderung 30.12.2019]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
WIBASc-525-625-FÜ26 Planung eines Produktionsbetriebes
WIBASc-525-625-FÜ36 Technology and Innovation Management (englisch)
WIBASc-525-625-FÜ42 Design Thinking & Business Model Innovation
WIBASc-525-625-Ing24 Technische Planung eines Produktionsbetriebes
WIBASc-525-625-W5 Business Planning (Seminar)
WIBASc415 WIBASc415 - Controlling und Bilanzierung


[letzte Änderung 09.03.2021]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Stefan Georg
Dozent:
Prof. Dr. Stefan Georg


[letzte Änderung 30.12.2019]
Lernziele:
Studierende, die dieses Modul erfolgreich abgeschlossen haben, können:
•       Aufgaben und Aufbau einer betrieblichen Kostenrechnung lösen und beschreiben
•       (einfache) Problemstellungen innerhalb der Kostenrechnungssystematik bearbeiten und einer Lösung zuführen
•       Kostenarten systematisieren und die Höhe der Materialkosten, der Personalkosten und der kalkulatorischen Kosten berechnen
•       eine innerbetriebliche Leistungsverrechnung mit Hilfe eines Betriebsabrechnungsbogens durchführen und Kalkulationen mit unterschiedlichen Kalkulationsmethoden erstellen
•       die einfache und die mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung anwenden und deren Ergebnisse interpretieren

[letzte Änderung 30.12.2019]
Inhalt:
1.       Grundbegriffe des Rechnungswesens
2.       Verrechnungsprinzipien von Kosten
3.       Aufbau von Kostenrechnungssystemen
4.       Kostenartenrechnung (insb. Personalkosten, Materialkosten, Abschreibungen)
5.       Kostenstellenrechnung (insb. Betriebsabrechnungsbogen, Innerbetriebliche Leistungsverrechnung)
6.       Kostenträgerrechnung (insb. Zuschlagskalkulation, Kuppelkalkulation, Preiskalkulation)
7.       Deckungsbeitragsrechnung (einstufiger und mehrstufiger Aufbau)
8.       Ausblick zu weiteren Kostenrechnungssystemen (Prozesskostenrechnung, Plankostenrechnung)
 
Zu allen Themen werden die theoretischen Aspekte dargestellt und anhand von zahlreichen Aufgaben geübt.


[letzte Änderung 11.12.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Die Studierenden erhalten einen Katalog von Leitfragen/Lernfrage, einen Katalog von Übungsaufgaben und einen vollständigen Terminplan, aus dem hervorgeht, zu welcher Lehrveranstaltung welche Leitfragen/Lernfragen und Übungsaufgaben selbständig von den Studierenden anhand von Literatur und Internetquellen vorzubereiten sind. In der Lehrveranstaltung selbst werden die Lösungen der Studierenden besprochen und offene Fragen beantwortet. Somit findet kein klassischer Frontalunterricht, sondern stattdessen ein Coaching der Studierenden statt.

[letzte Änderung 26.11.2019]
Literatur:
•       Internetquelle: https://wiin-kostenmanagement.de
•       Georg, Stefan: Das Taschenbuch zur Kostenrechnung, 2018.
•       Langenbeck, Jochen.: Kosten- und Leistungsrechnung, 3. Auflage, 2017.
•       Schmidt, Andreas.: Kostenrechnung, 8. Auflage, 2017.


[letzte Änderung 11.12.2019]
[Tue Jan 31 07:49:53 CET 2023, CKEY=wwxk, BKEY=wi2, CID=WIBASc315, LANGUAGE=de, DATE=31.01.2023]