htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Qualitätsmanagement

Modulbezeichnung: Qualitätsmanagement
Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2011
Code: WIMAS-810
SWS/Lehrform: 2V (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: 1
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Übungsarbeiten, Klausur
Zuordnung zum Curriculum:
WIMAS-810 Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2011, 1. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Udo Venitz
Dozent:
Prof. Dr. Udo Venitz


[letzte Änderung 26.01.2010]
Lernziele:
Die Teilnehmer kennen die Bedeutung von Qualität als Wettbewerbs- und Kostenfaktor. Ihnen ist die Bedeutung von Qualitätsmanagementsystems im Rahmen der Produkthaftung bewusst. Sie kennen die Grundbegriffe des QM und die zugrundeliegenden Normenwerke (insbesondere ISO 9000 ff; TS 16949.). Sie können ein QMS in seiner Grundstruktur aufbauen und Kern- und Unterstützungsprozesse anhand von konkreten Unternehmensbeispielen identifizieren und qualitätsgerecht gestalten. Sie beherrschen die gängigen Techniken und Instrumente zur effizienten Prozessdokumentation (z.B. VISIO; ARIS,...). Sie kennen den Auditierungsprozess, haben Auditorentechniken trainiert und können interne Audits durchführen und externe Audits vorbereiten. Sie beherrschen fachliche Transfers zu Umweltmanagement- und Arbeits-sicherheitsmanagement- Systemen und können auf integrierte Managementsysteme hinarbeiten. Sie wissen um die unterschiedlichen Anforderungen unterschiedlicher Branchen (Automobilindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Pharmaindustrie) und die sich daraus ergebenden branchenspezifischen Normenwerke (Lebensmittel -> HACCP-Systeme, BRC, IFS, EUROGAP, Pharmazie -> GMP, GLP)


[letzte Änderung 24.11.2010]
Inhalt:
1.        Grundlagen
2.        Produkthaftung
3.        Zugrundeliegende Normen (ISO 9000, TS 16949)
4.        Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems
5.        Q-Prozessgestaltung und -dokumentation
6.        Software zur Prozessdokumentation
7.        Auditierung und Audittechniken
8.        Integrierte Managementsysteme
9.        Branchenspezifische QMS
 


[letzte Änderung 24.11.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Die Veranstaltung wird durch eine regelmäßig überarbeitete PowerPoint Präsentation unterstützt, die den Studierenden auch als elektronisches Skript zur Verfügung steht. Fallweise illustrieren Videosequenzen während der Veranstaltung das Erlernte.


[letzte Änderung 05.11.2010]
Literatur:
Brunner, F./Wagner, K.:
Taschenbuch Qualitätsmanagement; 3. Auflage; 2004; Hanser Verlag
Cassel, M.:
ISO 9001 – QM prozessorientiert umsetzen; Hanser Verlag 2007
Cassel, M.:
ISO/TS 16949 – QM in der Automobilindustrie umsetzen; Hanser Verlag 2007  Hering, E./Triemel, J./Blank, H.-P.:
Qualitätsmanagement für Ingenieure; 5. Auflage; Springer Verlag 2002
Linss, G.:
Qualitätsmanagement für Ingenieure; 2. Auflage; 2005; Hanser Verlag
Masing, W. (Hrsg.):
Handbuch Qualitätsmanagement; 5. Auflage; Hanser Verlag 2007
Müller, D./ Tietjen, T.:
FMEA Praxis; Hanser Verlag; 3. Auflage 2003
Schmitt, R./Pfeiffer T. (Hrsg.):
Handbuch Qualitätsmanagement; Hanser Verlag, 2007
Saatweber, J.:
Kundenorientierung durch Quality Function Deployment; Hanser 2007
Zollondz, H.:
Grundlagen Qualitätsmanagement; Oldenbourg Verlag; 2. Auflage; 2006

[letzte Änderung 05.11.2010]
[Mon Jun  1 08:17:15 CEST 2020, CKEY=wim810, BKEY=wim, CID=WIMAS-810, LANGUAGE=de, DATE=01.06.2020]