htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Simulation von Umformprozessen mit FEM-Projekt

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Simulation von Umformprozessen mit FEM-Projekt
Modulbezeichnung (engl.): Simulating Forming Processes with an FEM Project
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2014
Code: WIMAScWPF-Ing10
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0236
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: laut Wahlpflichtliste
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Mündliche Prüfung

[letzte Änderung 17.06.2015]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIMAScWPF-Ing10 (P450-0236) Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2014 , Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Dieter Arendes
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Dieter Arendes


[letzte Änderung 20.01.2020]
Lernziele:
Studierende, die dieses Modul erfolgreich abgeschlossen haben, können:
•      die Grundprinzipien der FE-Analyse erklären
•      eine ausgewählte FE-Software in ihren Grundzügen und ihrer Bedienung erläutern
•      einfache Simulationen (auch mehrstufig) im 2-D- und 2-1/2-D durchführen
•      mit dieser Software ein einfaches FE-Projekte zur Auslegung von Umformprozessen selbständig durchzuführen
•      die Möglichkeiten, Anforderungen und Grenzen einer FE-Software insbesondere zur Simulation von Umformprozessen in einem Fachgespräch anwenden


[letzte Änderung 20.01.2020]
Inhalt:
1.      Einführung in die FE-Simulation von Umformprozessen
2.      Grundlagen der Bedienung von Simufact Forming
3.      Einführung in die Simulation von ein- und mehrstufigen Kaltfließprozessen
4.      Einführung in die Simulation von Gensenkschmiedeprozessen (Warmumformung)
5.      Simulation ausgewählter Umformverfahren (individuell für jeden Studierenden)
6.      Durchführung eines FEM-Projekts zur Auslegung oder Optimierung eines Umformprozesses


[letzte Änderung 15.12.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Beamer-Präsentation, selbsttätige und gecoachte Übungen im PC-Labor, FE-Software

[letzte Änderung 17.06.2015]
Literatur:
•       jahresaktuelle Bedienungsanleitung und Schulungsunterlagen zur FE-Software „Simufact Forming), integraler Bestandteil des Programms in Form von PDF-Anleitungen und Beispieldaten
•       Rieg,F., Hackenschmidt, R., Alber-Laukant, B.: Finite Elemente Analyse für Ingenieure, Hanser-Verlag,2019
•       Klein, B., FEM: Grundlagen und Anwendungen der Finite-Element-Methode im Maschinen- und Fahrzeugbau, Springer Vieweg,  2012
•       Fritz, A.H. (Herausgeber): Fertigungstechnik, Springer Vieweg, 2018
•       Kolbe, M. / Hellwig, W.: Spanlose Fertigung Stanzen, Springer Vieweg, 2018

[letzte Änderung 20.01.2020]
[Sun Dec  4 15:41:51 CET 2022, CKEY=wsvumf, BKEY=wim2, CID=WIMAScWPF-Ing10, LANGUAGE=de, DATE=04.12.2022]