htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Wärme- und Stoffübertragung

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Wärme- und Stoffübertragung
Modulbezeichnung (engl.): Heat and Mass Transfer
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2014
Code: WIMAScWPF-Ing11
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0147
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 2
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 22.09.2016]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

WIMAScWPF-Ing11 (P450-0147) Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2014 , 2. Semester, Wahlpflichtfach, allgemeinwissenschaftlich
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Frank Ulrich Rückert
Dozent:
Prof. Dr. Frank Ulrich Rückert


[letzte Änderung 20.01.2020]
Lernziele:
Studierende, die dieses Modul erfolgreich abgeschlossen haben, können:
•       Kenntnisse der drei Übertragungsformen Konvektion, Leitung und Strahlung vermitteln und einfache Problemstellungen selbständig einordnen und formulieren
•       den Einfluss von Siede-, Kondensations- und Kavitationsphänomenen auf die Wärmeübertragung beschreiben
•       die Vergleichszahlen aufweisen und anwenden
•       einfache Anwendungsfälle aus der Praxis mit dem Tool AMESim aufbauen, die Ergebnisse interpretieren und vor der Gruppe darstellen und diskutieren (Präsentation mit PowerPoint) erhalten einen ersten Einblick in die Modellierung von komplexen Wärmeübergangsproblemen an metallischen Bauteilen mit dem Tool ANSYS

[letzte Änderung 20.01.2020]
Inhalt:
In der Vorlesung wird die grundlegende Theorie des Wärme- und Stoffüberganges vermittelt. Ergänzt wird die Vorlesung durch Rechenaufgaben die an der Tafel vorgerechnet werden (Klausurvorbereitung). Zusätzlich zu den theoretischen Rechenaufgaben werden Problemstellungen aus dem technischen Alltag bearbeitet, z.B.:
1.        Wärmeleitung in unterschiedlichen Metallen
2.        Heizkörperanordnung im Zimmer einer Wohnung
3.        Ausbeute/Einfluss Wetter auf Solarkollektoren
4.        Optimierung von Rohrbündelwärmeübertragern
5.        Wärmebilanz im Fahrzeug-Cockpit
 
Die nutzerfreundlichen Tools AMESim und ANSYS werden vorgestellt und eingeübt. (einfache Bedienung; Vorkenntnisse sind nicht notwendig.)   
Die resultierenden technischen Lösungen sowie mögliche Designalternativen sollen in der Gruppe gemeinsam diskutiert werden.

[letzte Änderung 15.12.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Präsentation/Vorlesung am Beamer / Rechenaufgaben an Tafel
 
Betreute Rechnerübung im Pool; Präsentation der Lösungen durch Modulteilnehmer


[letzte Änderung 09.12.2019]
Literatur:
„Vorlesungsskript - Wärme- und Stoffübertragung“; F. U. Rückert, 2016
„Heat and Mass Transfer – Fundamentals & Applications 5e (SI Units)“; Y. A. Cengel, A. J. Ghajar, 2016


[letzte Änderung 09.12.2019]
[Sun Dec  4 16:41:02 CET 2022, CKEY=wwus, BKEY=wim2, CID=WIMAScWPF-Ing11, LANGUAGE=de, DATE=04.12.2022]