htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Modellbildung und Simulation

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Modellbildung und Simulation
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2019
Code: WiMb19MI104
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
0BL
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 1
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Projekt mit schriftlicher Ausarbeitung (75%) und Präsentation (25%)

[letzte Änderung 21.03.2020]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Frank Ulrich Rückert
Dozent/innen:
Prof. Dr. Frank Ulrich Rückert


[letzte Änderung 01.04.2020]
Lernziele:
Simulation und Modellierung bezeichnet die vereinfachte Beschreibung eines wirklichen Systems, die Aufstellung eines daraus resultierenden Gleichungssystems. Modelle werden zur Abbildung und zum Verständnis der natürlichen Realität. Simulation bezeichnet die numerische Lösung und darauffolgende Anwendung von Modellen zum Zwecke der Vorhersage der Systemreaktion.

[letzte Änderung 21.03.2020]
Inhalt:
•        Numerische Lösung von Gleichungssystem
•        Räumliche und zeitliche Diskretisierung
•        Einführung in die Programmierung von Modellen
•        Erstellen von Simulationsmodellen zu den Themen: Klima, Pflanzenwuchs, Ökosystemen und Ressourcen; Wirtschaft, Gesellschaft, globaler Entwicklung, Migration, Verkehr

[letzte Änderung 21.03.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
•        Materialien für den Einstieg in ein spezifisches Themengebiet (wissenschaftliche Paper, Aufsätze, Bücher), Folien, Beispiele für wissenschaftliche schriftliche Ausarbeitungen

[letzte Änderung 21.03.2020]
Literatur:
•        Herrmann, D.: C++ für Naturwissenschaftler. Beispielorientierte Einführung
•        Bossel, H.: Modellbildung und Simulation
•        Bossel, H.: Systemzoo 1 bis 3; ISBN: 3833412399

[letzte Änderung 21.03.2020]
[Wed Jul 24 10:22:41 CEST 2024, CKEY=wmus, BKEY=wtm, CID=WiMb19MI104, LANGUAGE=de, DATE=24.07.2024]