htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Werkstofftechnik der Metalle und Kunststoffe

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Werkstofftechnik der Metalle und Kunststoffe
Modulbezeichnung (engl.): Materials Engineering of Metals and Plastics
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2019
Code: WiMb19NT109
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P450-0365
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
-
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: laut Wahlpflichtliste
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:


[noch nicht erfasst]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Jan Christoph Gaukler
Dozent/innen: Prof. Dr.-Ing. Jan Christoph Gaukler

[letzte Änderung 19.07.2021]
Lernziele:
Die Studierenden sind mit der Wirkungsweise von Legierungselementen in Fe, Al, Ti, Cu und Ni vertraut und können anhand der chemischen Zusammensetzung Rückschlüsse auf Verarbeitungs- und Gebrauchseigenschaften niedrig- und hochlegierter Stähle sowie von Al-, Ti-, Cu- und Ni-Legierungen ziehen. Darüber hinaus verstehen sie die Legierungskonzepte der im Maschinenbau gängigen Stähle sowie der Al-, Ti-, Cu- und Ni-Werkstoffe, können deren Struktur und Eigenschaften beschreiben und kennen deren Anwendungen.
Die Studierenden besitzen einen Überblick über die technisch wichtigen Polymerwerkstoffe hinsichtlich Strukturprinzipien, thermischer Zustandsbereiche und Verformungsverhalten und kennen wichtige Verfahren der Kunststofftechnologie.


[letzte Änderung 29.03.2023]
Inhalt:
- Repetitorium zu Struktur und Eigenschaften von Stählen
- Stähle (un-, niedrig- und hochlegiert) und ihre Anwendung im Maschinen-, Automobil- und und Apparatebau
- Nicht-Eisen-Metalle: Al-, Ti-, Cu- und Ni-Werkstoffe
- Polymerwerkstoffe
  - Thermoplaste (amorph, kristallin), Duromere, Elastomere, thermoplastische Elastomere, Fluidoplaste
  - Thermische Zustandsbereiche und mechanische Eigenschaften
  - Kunststofftechnologie


[letzte Änderung 29.03.2023]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
- Vorlesungen, Übungen, Diskussion
- Unterlagen, Übungsaufgaben


[letzte Änderung 29.03.2023]
Literatur:
•        W. Bergmann: Werkstofftechnik 1 und 2 (Carl Haser Verlag)
•        E. Roos, K. Maile, M. Seidefuß: Werkstoffkunde für Ingenieure
•        G. W. Ehrenstein, Polymerwerkstoffe, Hanser-Verlag
•        G. Menges: Menges Werkstoffkunde Kunststoffe, Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG


[letzte Änderung 29.03.2023]
[Sat Apr 20 08:32:37 CEST 2024, CKEY=wwdmuk, BKEY=wtm, CID=WiMb19NT109, LANGUAGE=de, DATE=20.04.2024]