htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Qualitätsmanagement

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Qualitätsmanagement
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Wirtschaftsingenieurwesen, Master, ASPO 01.10.2021
Code: WiMb21IN110
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
0BL
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 1
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur und Projektarbeit (50:50)

[letzte Änderung 05.06.2020]
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Der Gesamtaufwand des Moduls beträgt 150 Arbeitsstunden.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Udo Venitz
Dozent/innen: Prof. Dr. Udo Venitz

[letzte Änderung 28.01.2020]
Lernziele:
Studierende, die dieses Modul erfolgreich absolviert haben, können:
•        die zugrundeliegenden Qualitäts-Werkzeuge (7 Tools),  -Normen und -Managementmethoden (Six Sigma,..) unternehmensspezifisch anwenden
•        ein QMS in seiner Grundstruktur aufzubauen, Kern- und Unterstützungsprozesse identifizieren und qualitätsgerecht  optimieren
•        die gängigen Techniken und Instrumente zur effizienten Prozessdokumentation  (Visio, Aris,…) anwenden
•        interne und externe Audits vorbereiten
•        Fachliche Transfers zu Umweltmanagement- und Arbeitssicherheitsmanagement-Systemen vornehmen und auf integrierte Managementsysteme hin entwickeln

[letzte Änderung 24.03.2020]
Inhalt:
•        Grundlagen des QM
•        Zugrundeliegende Werkzeuge, Normen
•        Aufbau eines QMS
•        Q-Prozessgestaltung und -dokumentation
•        Audittechniken und Auditierung
•        Integrierte Managementsysteme
•        Total Quality Management am Beispiel von EFQM
•        Six-Sigma

[letzte Änderung 24.03.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
•        Skript zum Qualitätsmanagement
•        Fachgespräche und Anleitung
•        Unternehmensprojekt inkl. Umsetzung und Softwareeinsatz

[letzte Änderung 24.03.2020]
Literatur:
•        Brüggemann, H./Bremer, P. (2015): Grundlagen Qualitätsmanagement, Vieweg und Teubner
•        Brunner, F.J./Wagner, K.W. (2016): Qualitätsmanagement; Hanser
•        Kamiske, G.F. (2015): Handbuch QM Methoden, Hanser
•        Kastl, I./Wirnsperger, J. (2015): Managementsysteme integriert organisieren; Austrian Standards

[letzte Änderung 24.03.2020]
[Tue Feb 27 18:14:45 CET 2024, CKEY=wq, BKEY=wtm2, CID=WiMb21IN110, LANGUAGE=de, DATE=27.02.2024]